Johanniswall


 Ort in Google Maps anzeigen


In Verden fielen die Stadtmauern um 1800, und sie fielen im wahrsten Sinne des Wortes, denn mit den Trümmern der Mauer wurde der außerhalb verlaufende Graben aufgefüllt, der vorhandene aufgeschüttete Wall abgetragen und das Gelände entlang der ehemaligen Mauer passierbar gemacht. Mit Sand vom Planenberg und Mühlenberg wurde das Ganze eingeebnet und mit Pappeln und Buchen bepflanzt. Zwischen Nordertor und Ostertor wurde die neu angelegte Straße einfach Wall genannt. Auf Vorschlag der Familie Lohmeyer heißt der Wall seit 1915 Johanniswall, benannt nach der Johanniskirche in Verden.
Quelle: Jürgen Siemers – Straßennamen in der Stadt Verden -Entstehung und Bedeutung-



Hinweise zu den Ansichtskarten

  • Die angegebene Jahreszahl bezieht sich auf den Poststempel der Rückseite.
  • Klicken Sie auf eine Ansichtskarte, um diese zu vergrößern. Links und rechts von der vergrößerten Ansichtskarte erscheinen Pfeile, wenn Sie mit der Maus oder dem Finger darüberfahren. Mit einem Klick auf den Pfeil wechseln Sie zum nächsten oder vorherigen Bild. Sie können auch die Pfeiltasten auf Ihrer Tastatur nutzen (⇐ | ⇒ ).
  • Besitzen Sie weitere Ansichtskarten aus diesem Ort, würde ich mich sehr freuen, wenn Sie mir diese zum Einscannen kurzfristig zur Verfügung stellen.
  • Gerne können Sie unten einen Kommentar zu diesen Ansichtskarten schreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.