Baden – Tabors Höhe


 Ort in Google Maps anzeigen


„Tabors Höhe“, früher Baden 198, heißt diese staatliche Villa am Badener Berg, von der man einen prächtigen Blick über das Wesertal hat. Der Bauer Hinrich Claus, der eine Pilgerreise nach Palästina unternommen hatte, baute diese Villa 1905 und benannte seinen Alterssitz nach dem biblischen Berg. Später zog der Badener Lehrer Johann Ganten hier ein. Nach dem 1. Weltkrieg diente es bis 1933 als Waisenhaus, danach als Kinderheim.
Quelle: Gruß aus Achim – Achim und die Ortsteile in alten Ansichten (Edition Temmen)
Quelle: Gruß aus Baden – Das Dorf Baden in alten Ansichten – Teil II (Geschichtswerkstatt Achim)



Hinweise zu den Ansichtskarten

  • Die angegebene Jahreszahl bezieht sich auf den Poststempel der Rückseite.
  • Klicken Sie auf eine Ansichtskarte, um diese zu vergrößern. Links und rechts von der vergrößerten Ansichtskarte erscheinen Pfeile, wenn Sie mit der Maus oder dem Finger darüberfahren. Mit einem Klick auf den Pfeil wechseln Sie zum nächsten oder vorherigen Bild. Sie können auch die Pfeiltasten auf Ihrer Tastatur nutzen (⇐ | ⇒ ).
  • Besitzen Sie weitere Ansichtskarten aus diesem Ort, würde ich mich sehr freuen, wenn Sie mir diese zum Einscannen kurzfristig zur Verfügung stellen.
  • Gerne können Sie unten einen Kommentar zu diesen Ansichtskarten schreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.